Beratungsangebot 

Wir beraten

in Fragen rund um Verlusterfahrungen in Familien mit Kindern, Jugendlichen und Junge Erwachsene, deren Eltern oder Elternteile von einer schweren Krankheit betroffen sind. (z.b. Depression, MS etc.) im Koma liegen, an einer unheilbaren Krankheit leiden die zum Tode führt, durch Unfall, Suizid oder eines unnatürlichen Todes gestorben sind.  

Wir informieren

sowohl die betroffenen Familien als auch das soziale Umfeld der Familien über den Umgang mit Kindern und deren Familien vor, während und nach Verlusten . Dazu gehören auch Beratungen für Lehrer- und Erzieher und Elternabende in Kindergärten und Schulen zum Thema Verlust, Trauer und Tod.

 

 

Wir bieten

  • Unterstützung und Koordination der Alltagssituation
  • Entlastung des verbleibenden Elternteils durch strukturgebende Interventionen
  • Entlastung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Alltagsgestaltung
  • Psychosoziale Beratung und Begleitung
  • Gesprächsangebote für die gesamte Familie
  • Bei zu erwartenden Tod eines Elternteils das Gespräch mit den Kindern
  • Krisenintervention
  • Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Wir unterstützen hier

Zum aktuellen Zeitpunkt können wir unsere häusliche Unterstützung überwiegend in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Landsberg, Starnberg und Fürstenfeldbruck anbieten.

Für telefonische Beratung und Unterstützung stehen wir deutschlandweit zur Verfügung.  


Ihre Ansprechpartnerin:            

Frau Gudrun Huber
Tel. 08808/ 92 475 95
Email: kontakt@marien-kaefer.org